Dorfgemeinschaftsplatz in Kröppelshagen

Im Oktober 2018 stehen vier mutige und etwas aufgeregte Jugendliche vor den Mitgliedern des Jugend-, Schul- und Sozialausschusses der Gemeinde Kröppelshagen-Fahrendorf. Sie stellen ihr im Jugendtreff selbst erarbeitetes Konzept eines Dorfgemeinschaftsplatzes vor. Denn Spielplätze dürfen nur bis zum 14. Lebensjahr genutzt werden, aber auch die Teenager wollen draußen spielen und chillen.

Und die Jugendlichen bekommen nicht nur Respekt für das Präsentieren, sondern auch Unterstützung für die Idee. Auch wenn es gar nicht so einfach ist, einen Platz zu finden oder alle Wünsche der Jugendlichen nachzuvollziehen. Von nun an wird das Projekt zu einem steten Begleiter des Jugend-/Schul-/Sozialausschusses. Und auch aus anderen Ausschüssen kommt Input: Der KiTa-Ausschuss wertet die Umfrage zu Spielplätzen aus und bringt auch mit der schon früher besprochenen Idee eines generationenübergreifenden Freizeitplatzes eine neue Richtung für das Projekt mit ein.

Jetzt ist klar, der Platz soll für alle Kröppelshagener eine Bereicherung werden. Ein Begegnungsort und sozialer Treffpunkt. Mittlerweile ist auch klar, wo der Platz landen kann: Auf der Fläche im Hohenhorner Weg, die an dem Spielplatz grenzt und bereits heute mit Rodelberg und einfachen Toren ausgestattet ist. Die Planung läuft vor allem in einer Arbeitsgruppe ab. Maßgeblich sind noch immer die Ideen der Jugendlichen, die vor allem einen Platz zum Sport machen und Treffen brauchen. Aber auch in Zukunft soll der Platz für Feiern in der Gemeinde genutzt werden können und kleine Kinder sollen weiterhin rodeln. Platz für Grillen und gegenseitiges Kennenlernen soll auch sein. Und schließlich soll der Platz noch mit einer Boule-Bahn abgerundet werden.

Wie lässt sich all das bezahlen? Das Konzept eines Dorfgemeinschaftsplatzes konnte nicht nur die Gemeindevertretung begeistern (einstimmiger Beschluss), sondern auch AktivRegion, einer Förderinitiative zur ländlichen Regionalentwicklung. Mit sattem Vorsprung an den zu sammelnden Punkten für einen Zuspruch konnte sich die Gemeinde die Förderung sichern. In allen Förderschwerpunkten konnte die Gemeinde das Gremium überzeugen: Daseinsvorsorge, Klimawandel und Bildung. Besonderer Dank gilt da natürlich allen Kooperationspartnern wie dem Kröppelshagener Sportverein, den Pfadfindern, der Kita, dem Helferkreis, der offenen Kinder- und Jugendarbeit, Feuerwehr und Beachvolleyball-Gemeinschaft, die alle ihre Unterstützung zusicherten.

Der Ausschussvorsitzende Carsten Soltau stellte den interessierten Kröppelshagenern beim Neujahresempfang das Projekt vor. Mit der Umsetzung soll im Mai 2020 begonnen werden und abgeschlossen im Oktober 2021. Jetzt sind zunächst verwaltungstechnische Hürden zu nehmen: Bevor mit dem Aufbau des Platzes begonnen werden soll, muss noch ein entsprechender Bebauungsplan angelegt und die Angebote für die Teile eingeholt werden. Wenn es dann allerdings mit dem Aufbau losgeht, wird sich über die Mithilfe von jedem gefreut.

Die Elemente des Dorfgemeinschaftsplatzes:
1: Pavillon zum Sitzen.
2: Grillplatz
3: Ballfangzäune
4: Kleinfeldtore
5: Basketballkorb
6: Bouleplatz
7: Beet
8: Tischtennisplatte

Lennart Diener